Vielen Menschen geht es darum, dass die Kinder natürlich fotografiert werden. Verschiedene Tipps können dabei helfen, dass dies auch wirklich funktioniert. Die Aufmerksamkeit liegt auf dem Wort natürlich, denn dies ist bei Kindern eine richtige Herausforderung. Viele der Tipps sind besonders geeignet, wenn die Kinder im Alter von ein bis drei Jahren sind.

Meine Tipps für natürliche Kinderfotos

1. Immer die Kamera griffbereit
2. Die Auslösefrequenz erhöhen
3. Die entsprechende Lichtquelle
4. Ein Lächeln oder Lachen
5. Die richtigen Objektive

Die Kamera griffbereit und die Auslösefrequenz

Wird das eigene Kind fotografiert, sollte die Kamera immer griffbereit sein. Viele der besten Bilder entstehen im Alltag und dies damit zwischendurch. Am besten wird dann immer fotografiert, wenn es auch darauf ankommt. Im Laufe der Zeit entstehen damit viele Bilder und bei voller Speicherkarte gibt es abwechslungsreiche Bilder. Bilder werden damit in ungestellten, normalen Situationen gemacht. Jeder ist wie er ist und dann wird nur gelegentlich ein Bild gemacht.

Nachdem sich die Kinder schnell bewegen, können in kurzer Zeit einige Bilder gemacht werden. Es geht nicht um ein Dauerfeuer, denn dies verursacht nur Unruhe. Es wird auf schöne Momente gewartet und dann wird gestartet.

In Schüben gibt es das schnelle Fotografieren mit Pausen zwischendurch. Der Fokus auf die Bildposition sollte nicht verloren werden, auch wenn in kurzer Zeit einige Bilder gemacht werden.

Die Lichtquelle, ein Lachen und das passende Objektiv

Wie das Licht zur Person steht, spielt keine geringe Rolle. Meist wird ohne Blitz fotografiert und hier ist es vorteilhaft, wenn Kinder mit dem Körper dem Licht zugewandt sind.

Sind Kinder im Schatten, dann entsteht das diffuse, weiche Licht. Die Wolken vor der Sonne sorgen für ein natürliches Licht und damit wird die Zartheit der Kinder unterstrichen und die Konturen der Gesichter werden gut betont.

Wird ohne Beleuchtungsmittel fotografiert, kommt es zu Bildrauschen und helle Stellen im Bild reißen.

Viele Macken gehören mit dazu, wenn Kinder natürlich fotografiert werden. Es wird immer so fotografiert, was die Situation hergibt. Kindern wird meist nicht gesagt, dass sie lächeln sollen. Die Kinder können so nicht natürlich fotografiert werden. Kinder lachen von alleine, wenn sie lachen möchten. Wenn nicht, ist das natürlich auch okay.

Kinder können aus der Ferne beim Spielen fotografiert werden, denn beim Fotografieren aus der Nähe lächeln ältere Kinder aus Unsicherheit. Die Bilder sind in der Regel nicht natürlich, wenn das Lachen gestellt ist.

Wird ohne Blitz fotografiert, ist lichtstarkes Glas benötigt. Viele Menschen lieben Festbrennweiten und dies macht bei Kindern in der häuslichen Umgebung auch Sinn. Jeder muss für sich herausfinden, welche Brennweiten am besten sind. Meist gibt es eine üppige Auswahl für die Kameramarken.